Ameislinews

24. Februar 2024

 

Heute sind einige Ameislis zusammen gekrabbelt, um Findus zu helfen. Denn Findus wollte ausziehen. Also halfen wir ihm ein Haus zu bauen. Aber nicht nur das, wir haben auch ein eigenes Haus gebaut. Mit der Hilfe von Kissen, Stühlen und Tischen entstanden Burgen, Schlösser und Häuser. Was nicht fehlen durfte, war eine Geschichte aus der Bibel. Dieses Mal ging es um zwei Männer, die ihr Haus auf unterschiedlichen Untergründe bauten. Eines stürzte zusammen, das andere blieb bestehen. Bauen wir unser Haus doch auch auf Jesus.

Tschüss und bis zum nächsten Mal.



03. Februar 2024

 

Noch eine Kurve recht und eine ganz scharfe Kurve nach links und wir sind im Ziel. Findus spielte gerade mit Pertterson auf einem Stück Papier Rennfahrer. Jedoch wurde es dem Kater langsam aber sicher zu langweilig. Findus wollte nun unbedingt ein eigenes Rennauto bauen. Daher entschieden wir ihm zu helfen. Gemeinsam haben wir den Nachmittag mit Bohren, Schneiden, Kleben und Malen verbracht. Am Ende hatten wir dann unser eigenes Rennauto. Nach der ganzen Bauerei waren wir schon etwas hungrig. Bevor wir aber über dem Feuer eine Cervelat brieten, haben wir die Geschichte von Petrus weiter gehört. Dieser Jesus, dem Petrus nachfolgte, war ein unglaublicher Mensch. Er hat mit nur 2 Fischen und 7 Broten mehr als 4 Tausend Menschen versorgen können.



20. Januar 2024

 

Heute sind wir in das neue Semester mit Findus gestartet. Ganz untypisch für Findus waren wir auf dem Eis. Wir hatten viel Spass beim Schlittschuhlaufen und konnten uns richtig austoben. Danach durften wir noch eine Andacht über Simon Petrus hören und wie es dazu kam, dass er Jesus nachfolgte.



18. November 2023

 

Heute waren wir in der Zeit in der David und Goliath gelebt haben. Wir durften verschiedene Posten machen, wie zum Beispiel eine Kanone aus WC Rollen basteln. Zum z'Vieri gab es Schoggi-Bananen die sich jeder selber zubereitet und ins Feuer gelegt hat. Zudem hörten wir die Geschichte von David und Goliath.



04. November 2023

 

Heute sind einige Ameisli zusammen gekrabbelt, um zu basteln und zu spielen. Dazu sind wir in die Zeit nach Jesus gereist. Dort waren wir fleissig am Helfen. Wir haben etwas für ihre Eltern gebacken. Denn wir Ameisli bekommen gerne Geschenke, aber geben genauso gerne auch Geschenke.

Spiele durften natürlich auch nicht fehlen, deshalb haben wir noch einige Runden Verstecken gespielt. Zudem haben wir gehört, dass Jesus uns den Heiligen Geist geschenkt hat. Was für ein tolles Geschenk!

 

Tschüss und bis zum nächsten Mal in der Ameisli 🐜



14. Oktober 2023

 

Heute haben wir die Jungschar begleitet, da unsere Zeitmaschine etwas kaputt war. So durften wir mit Erich ins Schwimmbad gehen, wo er gerade eine Ausbildung als Rettungsschwimmer macht. Im Schwimmbad konnten wir vom Sprungbrett springen und viel Spass haben. Nach der Rückfahrt durften wir einen oder sogar zwei😉Hotdogs geniessen. Zum Schluss haben wir noch eine Geschichte von Jona und dem Waal miterlebt. 



30. September 2023

 

Heute haben wir vieles über die Erste Hilfe gelernt. Nachdem wir mit der Zeitmaschine gereist sind, haben wir einen Verletzten getroffen. Niemand hat ihm geholfen. Wir haben ihn in unsere Zeit geholt und ihm geholfen. 

Den Rest der Zeit haben wir gespielt. Es war ein sehr toller Nachmittag.



16. September 2023

 

Heute haben wir einer Wissenschaftlerin geholfen, eine Zeitmaschine zu bauen. Mit Kabel und allem drum und dran🕰. Und sind mit dieser Maschine in die Zeit vom Turm von Babel gereist und haben dort ein schmackhaftes Zvieri gegessen, das uns von einem Bauarbeiter dort serviert wurde. Darauf wollten wir ihm helfen, aber es hat ein Mega durcheinander gegeben, weil wir plötzlich nicht mehr alle die gleiche Sprache gesprochen haben. Nachher sind wir zurückgereist. Und haben gemerkt das wir die Hauptleiterin vergessen haben mitzunehmen und wir haben ihr unser Abenteuer erzählt.👍



02. September 2023

Heute durften wir zusammen mit unseren Eltern auf ein wundervolles Lager zurückblicken. Begonnen haben wir mit einem Apéro. Währen dem Apéro haben wir Kinder unsere Lieblingsereignisse des Lagers eingeübt. Nach einer Bratwurst haben wir diese dann auch präsentiert und dann ein Video vom Lager angeschaut. Zum Schluss haben wir noch ein paar Informationen erhalten.



15. - 22. Juli 2023

 

In dieser Woche durften wir mit dem gestiefelten Kater ein Abenteuer erleben. Mit ihm und seinen Freunden haben wir uns auf die Suche nach einem grossen Schatz. Zwischenzeitlich haben wir unsere Freizeit mit einer Seilbahn, schnitzen, Specksteinschleifen oder Bändeli knüpfen verbracht.



17. Juni 2023

 

 Leider war heute das letzte Mal Ameisli. Dafür haben wir den Nachmittag mit der Jungschar zusammen verbracht.  Zum Start haben wir ein Sitzball gespielt, aber nicht irgendein Sitzball, sondern Leiter gegen Kinder. Manchmal haben die Leiter triumphiert und manchmal die Kinder. 

 

Der Nachmittag ist einem Spielfest nachempfunden, daher konnten wir viele verschiedenen Spiele spielen. Schlag den Mauwurf oder auch Kirschegolf, um nur einige davon zu nennen. Irgendwann kam dann noch Wasser mit ins Spiel. Schnell wurde eine grosse Wasserschlacht daraus. Am Ende waren wir alle bis auf die Unterhosen nass. Nass, aber glücklich, ging der Nachmittag zu Ende. 



3. Juni 2023

 

Heute haben wir zusammen mit Felix den Regenwald erkundet. Wir haben Dschungeltiere gesucht und kennengelernt. Mit einem Blasrohr haben wir Luftballons jagt. "Wer isch de König vom Tschungu..." kennt ihr es? Das ist das bekannte Dschungellied, welches wir gelernt haben. Es hat sehr Spass gemacht. Zwischen den verschiedenen Posten haben wir die Geschichte von der Arche Noah gehört. So viel Wasser konnten wir nur schwer vorstellen. 

 

Passend zum Zvieri haben wir über dem Feuer ein leckeres Schlangenbrot gebacken und dann wie eine Schlange verschlungen 😉😋 

Leider war der Nachmittag schon fast zu Ende. Für ein 15,14 hat es aber doch noch gereicht.



20. Mai 2023

 

Heute haben wir einen Astronauten👨‍🚀 kennengelernt. Felix und wir haben ihm geholfen, eine Rakete🚀 zu bauen. Dazu haben wir verschiedenen Etappen durchlaufen. Wir haben mit dem Astronauten ein Training durchgeführt, ihm geholfen sein Proviant bereitzustellen und natürlich seine Rakete zu bauen. Ein wichtiger Punkt war beim Baum die aerodynamische Eigenschaft.

Bevor wir dann die Rakete starten liessen, haben wir und noch mit ein einigen Snacks gestärkt. Nach der Geschichte von der Schöpfungsgeschichte liessen wir endlich die Raketen starten👍. Es hat uns sehr viel Spass gemacht.

So, der Nachmittag ist leider schon um. Freunden uns schon auf das nächste Mal.



06. Mai 2023

 

Ganz unerwartet haben wir heute Felix in der Schweiz angetroffen. Er erzählte uns, dass es einen Murmeliexpress in der Schweiz gibt. Wir haben diesen noch nie zu Gesicht bekommen. Daher beschlossen wir, uns auf die Suche nach ihm zu machen. Im Wald haben wir ihn leider nicht entdeckt. Schade, dass wäre aber ja auch zu einfach gewesen. Dafür haben wir ganz viel Müll gefunden, der einfach im Wald entsorgt wurde. Was für eine Frechheit! Wir haben dann den Müll gesammelt und entsorgt. Zudem haben wir unsere Feuerstelle wieder instandgesetzt. Auch kulinarisch haben wir uns betätig. Wir haben Kartoffel mit Eifüllung im Feuer zubereitet. Nach der Stärkung durften wir ein Theater geniesen. Im Theater wurde uns aufgezeigt, dass unser Glaube nur so gross sein muss, wie ein Senfkorn und dann können wir schon Berge versetzen.



22. April 23

 

Heute haben wir einen neuen Brief von Felix erhalten. Er war in einem Museum, aber plötzlich reiste er in die Vergangenheit zu den Wikingern. Die Kinder erinnerten sich, dass sie an einem Nachmittag schon mal bei den Wikingern oder so ähnlich waren.

Wir liefen daher zum Ort, wo diese Wikinger oder doch Primaten waren. Dort bastelten wir ein Papierschiff und fanden eine Person, die Felix gesehen hat. Sie erzählten den Kindern, dass Felix vor kurzem vorbeigehoppelt sei. Wir gingen mit den Kindern auf Verfolgungsjagd und fanden auf dem Weg Stücke vom Sommerfell von Felix. Die Spur führte uns auf den Spielplatz der FEG, doch Felix war schon weiter gereist. Die Kinder und wir Leiter hatten noch einen spassigen Nachmittag mit vielen kleinen Spielen. Darunter befand sich auch das Turmbauen von Babylon. Nach der Geschichte vom Turmbau von Babylon haben wir ein Feuer gemacht und um endlich wieder einmal eine Servelat zu bräteln. Felix haben wir leider nicht gefunden. Vieleicht ja am nächsten Nachmittag.



01. April 2023

 

Ostern steht bald vor der Tür und der Osterhase, der sich als Felix entpuppt hat, hat noch viel zu tun. Kurzerhand haben wir ihm geholfen, seine Dekoration für Ostern zu basteln. Wir haben fleissig gebastelt. Gegen Ende des Nachmittags hatten wir unser Ziel erreicht. Als Ausgleich zum Bastelstress haben wir verschiedene kleine Spiele gespielt und natürlich auch noch eine Runde verstecken.  Zur Stärkung gab es zum Vieri was Leckeres. Ein selbst gemachtes Schokoladenbrötchen.

Somit ging eine guter 1. April Nachmittag zu Ende.

Ps. Ihr wusstet hoffentlich alle, dass Felix nicht der Osterhase war. 😉



04. März 2023

 

Der Ameislisamstag war grossartig. Wir haben ein Kaleidoskop gebaut 🔨. Dazu mussten wir die Einzelteile von einem Händler wieder abkaufen, da Felix das Kaleidoskop auf seiner Reise verloren hat. Dieser Händler war sehr geizig. Wir haben es trotzdem geschafft im alle Teile abzukaufen und das Kaleidoskop wieder zusammen zu setzten.😁



18. Februar 2023

 

Total Winterlich begaben wir uns heute aufs Eis. Naja zugegeben die 15° Aussentemperatur fühlten sich zwar alles andere als winterlich an. Nichts desto trotz konnten wir gemeinsam mit den Ameisli nach Bern fahren und einen wunderschönen Nachmittag auf dem Eis geniessen. Egal ob Fangen, Rennen oder Kunsteislaufen wir haben uns in allem Versucht. Zur Stärkung gab es dann auch noch ein leckeres Z'4i. Wir durften ausserdem hören, wie wir auf Gott vertrauen können und dass wir die Erlebnisse, die wir mit ihm machen, mit unseren Freunden teilen dürfen.



21. Januar 2023

 

Am letzten Nachmittag haben wir einen Hasen beobachtet, welcher einen Brief fallen liess. Nach einigen Minuten entschieden wir uns, ihm zu folgen. Nach einer spannenden Schnitzeljagd haben wir ihn im Toggeliloch gefunden. Wir haben den Hasen, der sich als Felix entpuppte, eingeladen, mit uns das Z'vieri zu essen. Nach dem Z'vieri haben wir noch die Geschichte der drei Weisen aus dem Morgenland gehört und wie sie durch einen Stern von der Geburt Jesus erfahren haben.



17. Dezember 2022

 

Stille Nacht, Heilige Nacht …

Auch in der Jungschi/Ameisli hat heute die Weihnacht Einzug gehalten. Damit wir am Ende des Nachmittags mit den Erwachsenen Feiern konnten, machten wir uns daran, Dekoration zu basteln, Guetzli zu backen und Lebkuchen zu verzieren. 

Nach getaner Arbeit durften wir uns bei einem leckeren Z’4i stärken und anschliessend die Weihnachtsgeschichte entdecken. Hammer, dass man bei Gott kein König oder Staatschef sein muss, um geliebt zu sein. Er liebt uns alle! 

Gerade als der Samichlaus seine Geschenke bringen wollte, wurden diese vom eifersüchtigen Osterhasen gestohlen. Gemeinsam mussten wir für den Samichlaus neue Geschenke basteln und somit die Bescherung retten.

In letzter Sekunde haben wir die benötigte Anzahl Pakete zur Sammelstation gebracht. Das gab was zu Feiern! 

Gemeinsam mit den Eltern durften wir bei Nüssli, Manderindli, Guetzli und vielem mehr das Jahresende der Jungschi und Ameisli Feiern.

Wir wünschen euch allen Frohe Festtage und einen gesegneten Jahresabschluss.



3. Dezember 2022

 

Hello 

So sagt man Hallo in Schottland. Die Kinder, welche dabei waren, wissen schon, was das zu bedeuten hat. Wir waren nämlich am Samstag in Schottland und mussten unser Zvieri erspielen. Weil Eduardo alles versteckt hat. Nach einer Zeit des suchen und rätseln haben es die Kinder geschafft und haben ein leckeres Tiramisu bekommen. Die Mutter von Eduardo, Victoria, hat uns noch erzählt, wie Paulus viele Leute gerettet hat. Am Schluss ging es im Bällebad noch so richtig ab.



19. November 2022

 

An diesem Nachmittag reisten wir nach Brasilien und absolvierten verschiedenste Spiele. Die Kinder haben verschiedene Posten (Pingpongball jonglieren, Unihockey Match, Fischen, Tic-Tac-Toe) gemeistert, um den Ball ein Spielfeld weiterzuspielen. Wer schneller mehr Mini-Games gegen die andere Gruppe gewonnen hatte, hat ein Tor erzielt. Es war ein spannendes Wandtafelfussball. Am Ende hat sich jedoch klar ein Sieger herauskristallisiert. Gruppe Blau hat mit 5 zu 0 über die Gruppe Gelb triumphiert.

Natürlich darf beim Fussballmatch das Zvieri nicht fehlen. Zum Z'Vieri gab es Acarajé, eine brasilianische Spezialität, die nach den Kindern nach Chickennuggets schmeckt.

 



12. November 2022

 

Heute waren wir auf dem Martinsmarkt in Düdingen. Den ganzen Tag konnten Kinder (und auch Erwachsene) Harassen stapeln kommen. Zusätzlich haben wir Punch und Kaffee verteilt. Es gab einige Meisterkletterer, die fast bis an die Spitze gekommen sind. Doch es war nicht einfach, nur jemand hat es bis nach ganz Oben geschafft. Dazu musste er 22 Harassen, das sind umgerechnet fast 8 Meter, aufeinander stapeln. Für die Meisterkletterer gab es auch einen Preis.



05. November 2022

 

Dieses Mal haben wir den Kontinenten Afrika erkundigt, dabei ist uns aufgefallen, dass dieser wie ein Tier aussieht. Habt ihr das auch schon entdeckt?

Naja, wenn nicht, dann könnt ihr es immer
noch entdecken 😉. 

In Afrika tragen die Frauen grosse Schüsseln auf ihren Köpfen herum. Wir haben es auch versucht, aber das ist gar nicht so einfach wie es aussieht. Darum haben wir uns dann in der Herstellung von Kreide versucht. Das war schon wesentlich einfacher. Zudem kann man diese dann brauchen, um der Strasse einen schönen Anstich zu verpassen. 

Zum Zvieri gab es eine afrikanische Spezialität namens Puff-Puff. Es hat so ähnlich wie ein Berliner ohne Marmelade geschmeckt. Also sehr lecker. 

Wie auch die letzten Male haben wir etwas Neues über Paulus erfahren und wir durften lernen, dass Paulus ganz fest von Gott behütet wurde. Wie auch wir.



15. Oktober 2022

 

Relaxed in Australien.

Mit diesen beiden Themen machten wir uns heute auf den Weg nach Murten. 

Zusammen mit der Jungschar verbrachten wir den Nachmittag im Hallenbad. Nebst spektakulären Sprüngen vom Sprungturm, blitzschnell geschwommenen Bahnen und der obligatorischen Leiterjagt durchs Wasser, durften wir auch hören, was die Bibel über das Thema Schenken/Spenden sagt. Wir haben gelernt, dass wir von Herzen und nicht aus Pflichtgefühl schenken sollten. Abgerundet wurde der Nachmittag von einer australischen Spezialität. Auch ein paar Chips und Karotten durften wir nach dem spassigen Besuch im Hallenbad essen, bevor wir uns überglücklich und etwas müde auf die Heimreise machten.



1. Oktober 2022

 

Merhaba! 

Das heisst Hallo auf türkisch. Wenn ihr euch jetzt fragt, wieso wir das wissen? Dann lautet die Antwort: das wir heute mit den Ameisli die Türkei erkundigt haben. Damit wir auch in den Genuss einer türkischen Spezialität Gözlem kamen, mussten wir den Händler mit Jungschitalern bezahlen. Diese wachsen leider nicht auf den Bäumen. Daher haben wir uns verschieden Herausforderungen gestellt und diese mit Bravour gemeistert. Somit kamen wir doch noch in den Genuss der leckeren Gözlem. Am Ende durften wir dann noch die unglaubliche Rettung von Paulus hautnah miterleben. Unglaublich was für Gott so alles möglich ist.

 



17. September 2022

 

Am Samstag haben wir uns quer durch die Schweiz gespielt. Von Lausanne bis Zürich sind unsere Playmobil auf der Schweizerkarte gewandert. Damit sie sich jedoch fortbewegen konnten, haben wir verschieden Schweizer Traditionen zusammen kennenzulernen. Das war einmalig und auch sehr amüsant. 



3. September 2022

 

Heute durften wir zusammen mit unseren Eltern das Lager Revue passieren lassen. Wir haben mit einem kleine Apero begonnen. Dann haben die Eltern ein Theater aufgeführt, wie sie denken, dass das Lager war. Anschliessend haben wir mit einem Theater gezeigt, wie es wirklich war. Nach einem (oder mehreren) Hot Dogs, schauten wir uns Fotos und Videos von Lager an. Zum Schluss haben wir die Andachten vom Lager repetiert.



18. Juni 2022

 

Vergebung. Ein Thema, das nicht immer einfach ist. Durch die Geschichte von Josef haben wir erfahren, dass sie möglich ist, auch wenn es uns schwerfällt. Josef hat seinen Brüdern vergeben, die ihn nach Ägypten verkauft haben. Obwohl es ihm zu Beginn nicht leicht gefallen ist, hat er ihnen vergeben und ihnen in der Hungersnot zu essen gegeben.

Zu Beginn des Nachmittags haben wir eine Stafette gemacht, um uns unser Zvieri zu verdienen. Leider hat die Person, die für das Zvieri verantwortlich war, es vergessen. Wir Leiter waren gar nicht begeistert und waren gemein zu ihr. Durch die Geschichte von Josef haben wir erkannt, dass wir falsch gehandelt haben. Darum wollten wir uns bei ihr entschuldigen, doch sie war weg. Gemeinsam machten wir uns auf die Suche nach ihr, um uns zu entschuldigen. Wir fanden sie dann auf dem Erdbeerfeld, wo sie für uns Erdbeeren abgelesen hatte. Wir haben uns versöhnt und einander vergeben. Danach haben wir ein mega feines Zvieri bekommen.



04. Juni 2022

 

Kennt ihr Fiodor noch? Fiodor unser Ameisli hat mal wieder nicht gut zugehört... Sooooo typisch. Zum Glück waren die Ameisli dabei und konnten Fiodor erklären, um was es in der Geschichte ging. 

Dank den Ameisli konnten wir auch den Schatz der Gewürzhändler des alten Ägypten finden. 



21. Mai 2022

 

Heute haben wir Josef, einer der 12 Söhne von Jakob, kennengelernt. Fiodor, die Ameise war mit dabei, aber typischerweise hat sie wieder einmal gar nichts mitbekommen.  So durften wir ihr später alles erklären. Später haben wir nach Spiel und Spass einen aufhängbaren Blumentopf gemacht. Um Samen und Erde zu bekommen, wurde unsere Geschicklichkeit auf die Probe gestellt.
Nach dem Zvieri haben wir uns in schwindelige Höhen gewagt.



07. Mai 2022

 

Jakob hatte ein schlechtes Gewissen und machte darum Esau ganz viele Geschenke, als sie sich wiedersahen. Doch Esau hatte seinem Bruder schon vergeben. 

Vergebung ist etwas ganz Tolles und Geschenke natürlich auch 😉.  Darum haben wir für jemand anderes gebacken. In der Wartezeit durften wir ein cooles Windrad machen. 


09. April 2022

 

Heute war der Osterhase bei uns. Wir durften zusammen mit ihm seine kleinen Häschen anmalen und dann zum Treffpunkt transportieren. Der Osterhase hatte jedoch einen Zwillingsbruder, der es verhindern wollte. Mit viel Mut und Zusammenhalt schafften wir es trotzdem. Als Dankeschön bekamen wir leckere Zopfhasen mit einem Schokostängeli. Wir haben viel gelacht und durften sogar unsere Osterhäschen mit nach Hause nehmen.


26. März 2022

 

Zusammen mit der Jungschar haben wir ein zu Hause für unsere Schafherden gebaut. Die Schafherden mussten gut versorgt werden. Ansonsten kam Jakobs Onkel Laban und nahm uns die Schafe weg. 

Nachdem wir unsere Schafherden gut versorgt hatten, gab es zum Zvieri Wienerli im Teig. Das war sehr lecker.


12. März 2022

 

Hühner, Hunde, Bienen und Katzen sind hier alles zu sehen. Wo mögen wir uns wohl befinden?

Genau! Wir sind heute auf dem Bauernhof und messen unser Können auf Bauernhof-style. 

Eierlauf, Melken, Ballone treffen, Schubkarren fahren, Nägel einschlagen und sich künstlerisch betätigen. 

 

Erfolgreich haben wir diese Disziplinen gemeistert. Belohnt wurden wir durch ein schmackhaftes Zvieri. Es gab ein Ei in einer Kartoffel, welche über dem Feuer gekocht wurde.  Auch haben wir die Geschichte von Jakob weiter gehört. Er hat sehr, sehr lange bei seinem Onkel gearbeitet, damit er einmal seine Tochter heiraten kann. Leider hat sich dies nicht wie geplant entwickelt. Wenn du mehr dazu erfahren willst, dann lies doch 1. Mose 29.

 



19. Februar 2022

 

Ein gemütlicher Nachmittag im Wald mit Spiel und Spass. "Sardinele", "15 14", "Tutelifungä" und "Fuchs hets gseh" dürfen natürlich dabei nicht fehlen. 

 

Eine feine Würstlisuppe gab es zu unserer Stärkung.

Was natürlich nicht fehlen durfte, war die Geschichte, die uns Fiodor unser Ameisliplüschtier erzählt hat. Dabei ging es um Jakob, der von zu Hause fliehen musste und eine merkwürdigen Traum hatte. Gott hat durch den Traum zu Jakob gesprochen.

Hatte ihr auch schon mal so einen Traum?

 

Zusammen mit der Junschar haben wir ein Sitzball gespielt und so ging unser Nachmittag zu Ende.


5. Februar 22

 

Mit platt gedrückten Nasen standen wir vor der Mikrowelle und wartete gespannt darauf, dass das erst Popcorn aufpoppte. Eine Erinnerung, die uns allen sicher bekannt ist. Doch was macht man Popcorn im Wald ohne Strom?

 

Dieser Frage sind wir Heute in der Jungschar und in der Ameisli auf den Grund gegangen. In Gruppen haben wir verschiedene Materialien verdient, um über dem Feuer Popcorn zu machen. Jedoch musste man sich dabei vor den räuberischen Leiter in acht nehmen, diese wollten auch Popcorn machen. Zwei Stunden später hatten die Jungschärler und Ameisli eine kleine Menge von teilweise schwarzen Popcorn. 


Nach einem feinen Zvieri hörten, die Ameisli weiter in der Geschichte von Jakob & Esau. Die Jungschärler hörten eine Geschichte weiter von Mose, wie er Gottesvolk aus Ägypten befreit. Diese Mal kamen sehr viele Frösche.

 

Wie wir Popcorn über dem  Feuer geniessbar zu bereiten können? Dies ist eine Frage, der wir ein anderes Mal nachgehen werden.



22. Januar 22

 

Zwei Brüder, die fast gleich alt sind. Unser heutiges Thema Jakob und Esau, Zwillinge. 
Im Wald haben wir uns auf die Suche nach unserem Zwilling gemacht. Dazu haben wir verschieden Posten zum Thema Zwillinge gemeistert. Beim Markt konnten wir unsere Jungschitaler gegen Feuermaterialen eintauschen. Nach einiger Zeit hatten wir ein knisterndes Feuer und auch schon bald ein Schlangenbrot. 

 

Nach einem gelungen Nachmittag mit viel Action, wartete schon eine warme Dusche auf uns zu Hause.


20. November 21

 

Was ist Kunst und welche Arten von Kunst gibt es? Die Ameisli haben sich diesen Nachmittag mit diesem Thema befasst. Gemeinsam haben wir unser eigenes Kunstwerk gestaltet. Dabei haben wir gelernt, dass Regeln hilfreich sind, beim gemeinsamen Arbeiten. Wie haben uns die "Regeln" in der Bibel genauer angeschaut und darüber gesprochen. Zum Glück gab es um 16:00 Uhr noch ein Zvieri!!! Denn die Materialien, die wir für unser Kunstwerk benötigten, mussten wir uns verdienen.

 

Findet ihr den Laubblätterhaufen oder ist es für euch eher ein Wald im herbstlichen Style?


06. November 21

 

Ein luftiger Tag. Perfekt um einen Drachen zu steigen.

Heute haben wir einen Drachen gebastelt. Mit Krepppapier haben schöne Schleifen für den Dachenschwanz angefertigt. Augen und Mund haben wir ihm natürlich auch gemacht oder andere Formen. Nach der Bastelei mussten wir uns zuerst geistig und körperlich stärken. Nach der kurzen Andacht wo es um Mose ging und dem leckeren Schoggimuffin, sind wir nach Draussen gegangen, um unsere Drachen steigen zu lassen. Wir hatten riesigen Spass dabei. Mit Abstand am meisten Freude hatte wohl die Leiterin auf dem Bild links. Ihre Freude am Drachensteigen war einfach nur ansteckend.


16. Oktober 2021

 

Schon wieder mit Farben malen? Nein, natürlich nicht. Auf dem Bild ist ein Posten abgebildet, um eine Base zu erhalten. Doch was ist eine Base? Eine Base ist das Gegenteil von einer Säure und wird benötigt um einen Neutralen PH-Wert zu erhalten. Die Jungschärler können beim Spiel vom Nachmittag, zum Thema Chlor, nur Säuren verdiene und Ziel des Spieles war einen neutralen PH-Wert zu erhalten. Wir Ameisli waren natürlich sehr Hilfsbereit und haben die Jungschärlern tatkräftig bei ihrer Challenge geholfen, indem wir Basen für sie verdient haben. Farben mischen war eine Aufgabe um eine Base  zu erhalten.


02. Oktober 2021

 

Kreischende Kinderstimmen erfühlten den Nachmittag und zwar immer dann wenn der Wolf kam. Die Ameisli hatten eine gewisse Zeitspanne Zeit um Zettel mit Rohstoffen zu sammeln, um diese dann gegen Bastelmaterialen einzutauschen. Sobald die Kinder alle Materialen hatten, ging es darum das Kresseköpfchen zu basteln. Diese durften die Kinder dann mit nach Hause nehmen.


18.  September 21

 

Bunt, bunter und am Buntesten.
Mit vielen, vielen Farben haben wir unser weisses T-Shirt bemalt. Dabei wurde nicht nur das T-Shirt Bund, sondern auch unsere Finger. 


24. Juli 21

 

Heute ging unser Sommerlager zu ende. Wir durften eine sehr tolle Woche erleben. Wir konnten mit Asterix und Obelix einen neuen Aussenposten errichten und haben jeden Tag einen Teil der Geschichte von Jonathan und David aus der Bibel gehört und darüber ausgetauscht. Auf dem Bild zu sehen ist eine Fischschlacht, die nicht fehlen darf im Gallischen Dorf.


17. Juli 21

 

Heute beginnt unser Sommerlager in Nofeln. Hier ein kleiner Einblick in das Lager.



19. Juni 2021

 

Schmitten, der letzte bekannte Ort wo Walter gesehen wurde. Für uns jetzt schon erfahrene Sucher war es ein leichtes Walter zu finden. Versteckt hatte er sich diese Mal auf UNO und Jass Karten. Aber nicht auf jeder Karte war Walter. Sobald man eine Karte mit Walter gefunden hatte, musst man diese schnell vor den Fängern in Sicherheit bringen. Ansonsten konnte man die Karten nicht mehr gegen eine Frucht für das Z'Vieri eintauschen.

Für uns Waltersucher war dies natürlich kein Problem.

Am Ende des Nachmittag haben wir alle Walters gefunden und einen vollen Magen. 

Wir sind schon sehr gespannt was uns nach den Sommerferien erwartet, du auch? 


05. Juni 2021

 

Trotz Regen und schlechten Wetteraussichten haben wir uns auf die Suche nach Walter gemacht. Oder besser gesagt, Walter wurde von uns versteckt.

Während den trockene Phase vom Nachmittag haben wir luftige Höhen erklungen oder uns als Spielfigur in einem RIESEN Töggelikasten versucht. Auch wenn es am Nachmittag kurz einmal geregnet hat, hatten wir einen riesen Spass. Sogar eine Bienen aus dem Bienenkasten nahe unser Feuerschale hat uns einen Besuch abgestattet.

 

 

 


22. Mai 2021

 

Heute haben wir den Walter gejagt. Als wir ihn nach Stunden gefunden haben, war er am Feuer machen. Dies haben wir ausgenutzt und machten Schlangenbrot. Diese füllten wir mit einem Wienerli und vieeell Ketchup. Die Kinder hatten viel spass, aber plötzlich war er wieder verschwunden. Das bedeutet für uns, ihn wieder zu suchen. Wo könnte Walter wohl als nächstes sein?


08. Mai 2021

 

Seht ihr die Lichtung im Wald? Was könnte man da alles machen? Aber jetzt muss ich weiter, denn schon bald kommen die Ameislis und Suchen nach mir. Nur noch ein paar Hinweise und schon kann ich weiter.

Genau das hat sich Walter überlegt.

Wir haben den Nachmittag damit verbracht eine Feuerstelle zu bauen. Wir haben zu unserer Feuerstelle ein Waldsofa gebaut. Unser Z'Vieri haben wir dann gleich bei unserer neuen Feuerstelle gegessen. Dabei haben wir Hinweise entdeckt, wo sich Walter vermutlich das nächste Mal  versteckt wird. Also seid wieder dabei wenn wir uns auf die Suche nach ihm machen.

 


24. April 2021

Kaum sind wir in Heitenried angekommen, haben wir auch Walter schon gefunden. Nur sah er ganz normal aus! Walter erzählte uns, dass seine Walterkleider gestohlen wurden. Durch Stofffetzen fanden wir die Spur des Diebs und verfolgten sie bis zu ihm zurück. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Dieb nur eifersüchtig auf das Kostüm war. Darum haben wir uns darauf geeinigt, dass jeder einmal das Kostüm tragen darf. Durch die Schnitzeljagd durch den Wald haben wir einen schönen Platz entdeckt, wo wir dann unser Zvieri ässen. Auf dem Sportplatz von Heitenried haben wir durch Spiel und Spass den Nachmittag ausklingen lassen. Wir freuen uns schon sehr auf ein weiteres Abenteuer mit Walter, also seid bereit wenn es heisst Ameisli in Tentlingen.

 


27. März 2021

Kaum sind wir in Alterswil angekommen, haben wir auch schon Walter im Wald entdeckt. Mit ihm zusammen haben wir viele tolle Sachen erlebt. Von Feuer machen mit einer Lupe, bis hin zu Überwindung von kniffligen Hindernisparcours war alles dabei. Das Highlight jedoch war die Seilbahn. Dort konnte man nach Lust und Laune, schnell oder langsam den Hang hinunter sausen. Dabei durften wir aktiv Spr. 3,26 erleben. Da uns die Seile genauso vom Abstürzen bewahrt haben, wie Gott uns vor den Fallen in unserem Alltag bewahrt.


13. März 2021

In ein kleines Dorf, neben Plaffeien, hat uns die Suche nach Walter geführt. Lieder haben wir ihn dort nicht persönlich angetroffen, jedoch einen Hinweis auf seinen Aufenthaltsort entdeckt. Nichts desto trotz hatten wir eine tolle Zeit. Wir haben gelernt auf was alles zu achten ist wenn man ein Feuer machen. Das es doch noch schwer ist ein stabiles Zelt aufzubauen, wenn man keine Heringe hat, und das wir als Team stärker sind als alleine.



27. Februar 2021

In Tafers haben wir uns nicht auf die Suche nach Walter begeben, sondern er hat uns zuerst gefunden. Dadurch haben wir erfahren, dass Walter nicht nur super im sich verstecken ist, sondern auch im Sachen verlieren. Mit einem Ortsplan und ein paar Fotos machten wir uns auf die Suche. So haben wir einen Teil des schönen Tafers entdeckt. Nach der Suche wurde gespielt, gelacht, zugehört und die Wärme des Feuers genossen.


13. Februar 2021

Durch das viele Schlittenfahren und den Schnee haben wir Walter leider nicht gesehen. Dafür hatten wir aber ganz viel spass.



30. Januar 2021

An diesem regnerischen Samstag führte uns unsere Suche nach Walter nach Giffers, ein kleines ländlich gelegenes Dorf im Sensebezirk. Laut unseren Information hielt sich Walter dort irgendwo im Wald auf. Nicht nur ihn haben wir dort gefunden. Nein, sondern gleich seine ganze Familie. Sie hatten sich auf Bildern von der gegen versteckt. Darauf hin haben wir uns entschlossen der Walterfamilie ihr eigenes kleines Dorf im Wald zu bauen. Aus zeittechnischen Gründen hatten wir leider keine Zeit mehr die Dorfgebäude anzuschreiben. Mit etwas Phantasie könnt ihr sicher die Gebäude Identifizieren. 
Noch ein kleiner Tipp: Die Kirche hat immer den grössten Turm :)



16. Januar 2021

Durch das idyllische Dorf Düdingen hat uns die Suche nach Walter geführt.  Bei der katholischen Kirche haben wir eine mögliche Geschichte vom Wappen von Düdingen gehört, aber Walter haben wir dort leider nicht gefunden. Weitere Hinweise führten uns zum Gänsebergschulhaus, wo wir uns im Suchen und verstecken schulten. Von dort aus führten uns die Hinweise zu einer der wohl ersten Firma in Düdingen, die Ziegelei. Walter haben wir schlussendlich auf dem Weg zur FEG gefunden. In der FEG habe wir uns dann von der längeren Schnitzeljagd erholt und den Nachmittag ausklingen lassen.